Der Verein

Im Herbst 2015 wurde der Kirchenmusikverein Pinkafeld gegründet. Ausschlaggebend waren viele offene Fragen in Hinblick auf eine mögliche Renovierung oder den Neubau einer Orgel in der röm. kath. Stadtpfarrkirche Pinkafeld.

Bei den Überlegungen zur Finanzierung dieses Projekts und zur weiteren vielfältigen Nutzung eines qualitätsvollen Instrumentes kamen wir zu dem Schluss, dass die Gründung eines Vereins zur Pflege der Kultur und der Kirchenmusik sinnvoll wäre.

Dabei ist die Umsetzung und Finanzierung des Orgelprojekts sicherlich das größte Vorhaben, die langfristige Nutzung der Möglichkeiten eines ausgezeichneten Instruments, das nachhaltigere Anliegen.

Ausgehend von den Möglichkeiten, die ein entsprechendes Instrument bietet, sollen über die liturgische Verwendung hinaus, Konzerte organisiert, Interessierte unterrichtet und an der Orgel ausgebildet werden. Grundsätzlich soll damit das kulturelle Angebot in unserer Stadt erweitert und bereichert werden.

Der Vorstand

Bei der Gründungsversammlung am 23. Jänner 2016 wurde von den anwesenden Vereinsmitgliedern der Vorstand des Kirchenmusikvereins Pinkafeld für vier Jahre, entsprechend der Statuten des Vereins, gewählt.
Der Präsident des Vereins (ex offo) ist der Stadtpfarrer von Pinkafeld Herr Mag. Dr. Peter Okeke.
Zur Vorsitzenden wurde Frau KommRat Andrea Gottweis und zur stellvertretenden Vorsitzenden Frau Caroline Drexler gewählt, Herr Prof. MMag. Alfred Lukschander zum Schriftführer und Herr Ing. MMMag. Stefan Kramer zum Kassier.
Dem Vorstand gehören darüber hinaus noch zwei Mitglieder des jeweilig gewählten Pfarrgemeinderrates und Herr Peter Tiefengraber als künstlerischer Berater an, diese haben jedoch nur beratende Funktion und sind nicht stimmberechtigt im Vorstand.
Zu den Kassaprüfern wurden Herr Alfred Emrich und Herr Gottfried Wolf, ebenfalls für vier Jahre, gewählt.